Agritechnica 2015 – bald geht’s los!

Besucher auf der Agritechnica

In gut zwei Wochen geht die Agritechnica 2015 in Hannover los und die Hersteller von Landmaschinen enthüllen die letzten Details über die Maschinen, die sie auf der Messe vorstellen werden. Währenddessen regen die Organisatoren die Besucher dazu an, ihren Besuch gut vorzubereiten, um möglichst viel von der Show zu profitieren. Wie bei einigen früheren Ausgaben der Landmaschinenmesse werden auch manche Hersteller ihre Neustarts bis zum Tag der Eröffnung der Agritechnica geheim halten.

Eine Tageskarte für einen der beiden Exklusivtage (8. und 9. November) kostet an der Tageskasse 75€ und ist damit 51€ teurer als die Tickets für den Rest der Woche, vom 10. bis 14. November. Dafür ist der Andrang an diesen beiden Tagen etwas geringer und man bekommt folglich etwas mehr von der Agritechnica zu sehen. Wenn Besucher online buchen, sparen sie 20% des Eintrittspreises. So kostet das Ticket für die Exklusiv-Tage Sonntag und Montag 60€ und von Dienstag bis Samstag 20€. Außerdem ist eine Zwei-Tageskarte für den Zeitraum vom 10. bis zum 14. November erhältlich, die online 30€ kostet.

McCormick X8

Doch angesichts der Größe der Agritechnica sind zwei Tage kaum ausreichend, und für alle die, die länger bleiben wollen, gibt es auch eine Dauerkarte, die von Dienstag bis Samstag 5 Tage lang gültig ist. Der Preis liegt bei 52€ online oder 60€ an der Tageskasse. Selbst, wenn die Messe bereits eröffnet ist, kann man noch die ermäßigten Online-Tickets erstehen, vorausgesetzt, man hat einen Computer oder ein Smartphone sowie einen Drucker zur Hand.

Die Änderungen im diesjährigen Ticketsystem wurden vorgenommen, um den Besucherstrom flüssiger zu halten und besonders den Besuchern, die ihr Ticket schon im Voraus bestellt haben, die Wartezeit zu verkürzen. Dank eines Farbcode-Systems werden die Besucher, die bereits ein Ticket haben, grünen Markierungen folgen, während diejenigen, die noch ein Ticket kaufen müssen, einen separaten, rot gekennzeichneten Weg nehmen müssen.

Traktor Zetor Maxterra auf der Agritechnica 2009

Der Maxterra Prototyp auf der Agritechnica 2009

 

Obwohl einige Hersteller schon viele der Maschinen, die sie auf der Agritechnica vorstellen wollen, angekündigt und Fotos und andere Details preisgegeben haben, wird es am Tag der Eröffnung wohl noch einige Überraschungen geben.

McCormick hält die letzten Informationen und das Design der neuen X8 Traktor-Reihe unter Verschluss, während der tschechische Traktorenhersteller Zetor, der die internationale Premiere seiner neuen Crystal-Traktoren mit 114 bzw. 160 PS feiern wird, angekündigt hat, dass er auch einige Prototypen zeigen wird, die das Produktportfolio von Zetor möglicherweise zukünftig erweitern werden. Auch einige Designkonzepte, die Zetor in Zusammenarbeit mit der italienischen Designfirma Pininfarina entwickelt hat, werden zu sehen sein. Dies scheint dem von dem Hersteller angekündigten Plan zu entsprechen, dass er die Anzahl seiner Serien von aktuell vier auf sechs erhöhen möchte, um eine Leistungsspanne von 50 bis 200 PS abzudecken. Zetor hat bereits auf der Agritechnica 2009 einen Protoypen des Maxterra vorgestellt und es wurde angedeutet, dass diese Entwicklung die Basis für eine Serie mit bis zu 200 PS sein könnte, die über dem neuen Crystal angesiedelt wäre.

Agriaffaires auf der Agritechnica

About Lisa Amhofer

Als Community Managerin und Bloggerin schreibe ich Artikel für den Blog von Agriaffaires. Ich interessiere mich für aktuelle Themen aus den Bereichen Landwirtschaft und Landtechnik. Auf unserem Agrar-Blog berichte ich deshalb über Traktoren und Co, deren Hersteller, aktuelle Ereignisse und Events und noch viel mehr!